Stark durch Vielfalt

Diversity & Inclusion bei Linklaters

Wir wollen eine Kultur schaffen, in der sich jeder Einzelne wohl fühlt und das eigene Potenzial voll ausschöpfen kann – unabhängig von Herkunft, religiöser Zugehörigkeit, Weltanschauung, sexueller Orientierung und Identität sowie der individuellen Lebenssituation. Wir sind davon überzeugt, dass sich ein Mensch nur in einer offenen, vorurteilsfreien und integrativen Umgebung frei entfalten und sein Bestes zum Unternehmenserfolg und dem der Gesellschaft beitragen kann. Deshalb ist Diversity & Inclusion ein integraler Bestandteil der Vision und Strategie unserer Kanzlei.

 

Diversity & Inclusion kann nur gelingen, wenn wir die Individualität unserer Mitarbeiter fördern. Daher gibt es bei Linklaters kein „one size fits all“: Wir unterstützen jeden Mitarbeiter nach individuellem Bedarf und durch maßgeschneiderte Angebote.

Unser international besetztes Diversity Committee sorgt dafür, dass die Themen Vielfalt und  Gleichberechtigung in unserer Kanzlei eine wichtige Rolle spielen und mit Leben gefüllt  werden. Unsere zwölf aktiven D&I Sponsor Partner treiben zudem das Thema gezielt am jeweiligen deutschen Standort weiter voran.

Auf dem Weg zu einer vielfältigen und integrativen Kultur haben wir bereits einiges erreicht. In Deutschland arbeiten Menschen aus 26 Nationen und 7 Religionsgemeinschaften erfolgreich zusammen. Unsere jüngsten Kollegen sind 18, der Erfahrenste 80 Jahre alt. Menschen mit Beeinträchtigungen sind ganz selbstverständlich Teil unseres Teams.

Linklaters Diversity Week und D&I-Lunches

Seit 2015 feiert Linklaters mit der jährlich stattfinden globalen Linklaters Diversity Week die Vielfalt. Zu jährlich wechselnden Motti werden Veranstaltungen, Aktionen und Lunches ausgerichtet. Hierbei erfahren abwechselnd gezielt einzelne Diversity Dimensionen Aufmerksamkeit oder allgemeine Themen des inklusiven Miteinanders.

Im Rahmen der D&I-Lunches informieren wir an allen Standorten über aktuelle D&I-Initiativen und regen einen offenen Meinungsaustausch an. Auch kritische Fragen sollen hier einen Raum finden und diskutiert werden.

Inclusive Culture Training

Linklaters bietet allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen Workshops zum Thema Inclusive Culture an. Die Workshops thematisieren z.B. unterbewusste Denkmuster (Unconscious Bias), die unsere Entscheidungen und unser Handeln beeinflussen. Diese Denkmuster helfen uns einerseits dabei, ohne langes Überlegen auf Ereignisse zu reagieren, Risiken abzuwägen und wichtige Entscheidungen zu treffen. Allerdings können sie auch zu vorurteilsbehafteten und verzerrten Entscheidungen führen. Durch das Angebot unterstützen wir die Schärfung des Bewusstseins unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Verhalten in Beurteilungs- und Feedbackgesprächen, bei Verhandlungen mit Mandanten oder der Einstellung neuer Kolleginnen und Kollegen.

Aber auch Themen der Zusammenarbeit und wie inklusives Verhalten gegenüber Kolleginnen und Kollegen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aussieht, werden in gezielten Trainings behandelt. Was heißt es, eine inklusive Arbeitskultur zu pflegen? Und wie verhalte ich mich als Führungskraft inklusiv? Diese Fragen behandelt unter anderem unser Inclusive Leadership Training.

Vielfalt leben

Um eine Kultur der Diversität erfolgreich zu leben, finden regelmäßig Aktionen statt. So unterstützen wir die Feiertage der LGBT+ (Lesbian, Gay, Bisexual & Transgender) Community, wie z.B. den von der WHO initiierten „International Day against Homophobia and Transphobia“ (IDAHOT), den Christopher Street Day sowie die in Berlin stattfindenden Pride Weeks.

Religiöse Vielfalt fördern wir durch Aktionen zu einzelnen religiösen Feiertagen, wie z.B. zum islamischen Fest des Fastenbrechens Eid-al-Fitr/Ramazan Bayrami, zum jüdischen Neujahr Rosch Ha-Schana und dem Lichterfest Chanukka sowie zum christlichen Osterfest. An unserem Standort in Frankfurt haben wir außerdem einen „Multifaith Prayer Room“ eingerichtet, der von den Angehörigen aller Religionen zum Gebet genutzt werden kann.

Ally Programme

Um unsere Ziele weiter voranzubringen, bedarf es der Hilfe und Unterstützung möglichst vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, an allen Standorten und in allen Jurisdiktionen.                    Denn die für eine diverse und inklusive Organisation notwendigen Veränderungen lassen sich am Einfachsten erreichen, wenn sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Belange anderer einsetzen. Durch unser Ally Programme kann sich jeder Mitarbeiter an seinem Standort aktiv für Diversity & Inclusion einsetzen.


Es bietet allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine konkrete Plattform, erkennbar für Diversity & Inclusion bei Linklaters einzustehen und somit aktiv und sichtbar die Linklaters-Werte zu leben. Ein Ally ist jeder, der für die Rechte und Gleichbehandlung derer einsteht, die zu einer Minderheit gehören, ohne notwendigerweise selbst Teil dieser Minorität zu sein. Ein Ally kann aus jedem Bereich der Organisation kommen – egal welcher Senioritätsstufe oder welcher Funktion er oder sie angehört.

Allies bringen nicht nur Aspekte der „Anderen“ ins Spiel, sondern können auch für ihre eigenen Belange Aufmerksamkeit und Verständnis schaffen und somit dafür sorgen, dass jede und jeder Einzelne sich im Arbeitsumfeld respektiert und anerkannt fühlt und sich damit auf ihren bzw. seinen Beitrag zum Unternehmenserfolg konzentrieren kann.

PrideLink LGBT+ Netzwerk

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich zur LGBT+ Gemeinschaft zählen, können Teil des internen, deutschlandweiten LGBT+ Netzwerks PrideLink werden. Es findet ein gegenseitiger Austausch statt, sowohl über aktuelle News aus dem LGBT+ Bereich als auch über persönliche Erfahrungen am Arbeitsplatz. Zu diesem Zweck finden regelmäßige Calls und Treffen statt, die Gelegenheit zum Austausch bieten und zur Planung von Maßnahmen und Aktionen dienen.

Das Netzwerk arbeitet eng mit dem unserem Allies Netzwerk zusammen und stimmt sich regelmäßig über gemeinsame Aktionen zum Thema Diversity & Inclusion ab. Die Mitglieder der Community können aus jedem Bereich der Organisation kommen – egal welcher Senioritätsstufe oder welcher Funktion sie angehören.

Linkladies Netzwerk

Das deutschlandweite Linkladies Netzwerk bietet eine interne Plattform für Linklaters Anwältinnen und Anwälte und Steuerberaterinnen und Steuerberater sich untereinander zu vernetzen und sich zu aktuellen Themen auszutauschen. Der Austausch erstreckt sich von aktuellen wirtschaftlichen und strategischen Themen über Fragen der Karriereentwicklung bis hin zu Themen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die Treffen finden in vier der fünf Standorte regelmäßig auf lokaler Ebene statt. Mehrmals im Jahr erfolgt darüber hinaus ein deutschlandweiter Austausch.

 

Sponsoring und Mitgliedschaften

Kooperation mit Arbeiterkind

Die soziale Gerechtigkeit mit einem Beitrag aktiv zu fördern, das ist uns wichtig. Denn gerade im Bildungssystem sollte die soziale Herkunft keine Rolle spielen. Umso mehr freuen wir uns, ArbeiterKind zu unterstützen. Gemeinsam möchten wir Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne Hochschulerfahrung dazu ermutigen, als Erste in ihrer Familie zu studieren. 

Lesen Sie hier mehr darüber.

 

Sponsoren der PROUT AT WORK

Wir sind Sponsor der PROUT AT WORK Stiftung und damit PROUTEMPLOYER. Ziel der Stiftung ist es, sich dafür einzusetzen, dass die Arbeitswelt offen ist für alle Menschen, unabhängig von deren sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität, dem geschlechtlichen Ausdruck oder geschlechtlicher Eigenschaften/Merkmale.

Auch Dr. Sebastian Daub, Partner im Bereich Corporate M&A, vertritt diese Meinung.                    

Lesen Sie hier mehr darüber.

 

Sponsoren des Working Moms e.V.

Bundesweites Netzwerk von berufstätigen, ambitionierten Müttern in Führungsfunktionen. Das Ziel dieses Netzwerks, das als gemeinnütziger Verein anerkannt ist, besteht darin, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Themen der Erziehung und Bildung zu fördern.

Lesen Sie hier mehr darüber.

 

Unterzeichner der Charta der Vielfalt

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen.

Lesen Sie hier mehr darüber.